Sarrazin ist intellektuell überfordert

Gestern kam die neueste Meldung, dass die Auflage für das Sarrazin-Buch nun auf 250.000 erhöht werden soll. Der Marketing-Hype geht weiter. Alle machen mit. Herrn Sarrazin wird es freuen, werden seine Honorare geschätzt nun auf rund 2,1 Mio. klettern.

Allerdings wird er dieses Geld nun bitter nötig haben, weil der Vorstand der Bundesbank den Bundespräsidenten einstimmig um Entlassung des Herrn aus seinem Amt gebeten hat. Schliesslich läuft er nun Gefahr, wegen der Übergangsgelder und Pensionen seinen Lebensstandard auf ein hohes Niveau reduzieren zu müssen.
Ansonsten hätte man ihn ja auffordern können, die Honorare für das Buch Institutionen zur Verfügung zu stellen, die die von ihm kritisierten Missstände bekämpfen.

Es wird aber nun auch deutlich, warum Herr Sarrazin früher als Politiker so intensiv dazu beitrug, Bildungschancen für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Bevölkerungsgruppen zu verhindern. Für ihn ist diese Chancenlosigkeit quasi gottgewollt, da durch die Gene bedingt. Da wird deutlich, dass er offenkundig schon immer intellektuell überfordert war, die Zusammenhänge zu begreifen.
Die Informationen zu diesen Fragen liegen schon lange vor, sicher auch ihm. Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. hat nun in einer Pressenotiz zur aktuellen Diskussion die Fakten nochmals zusammengefasst. Ein lesenswertes Dokument.

Insoweit ist auch die Abberufung fachlich begründet. Herr Sarrazin brachte anscheinend die intellektuellen Voraussetzungen für diese Tätigkeit nicht mit. Die besteht zu einem Gutteil darin, Fakten zu bewerten und Schlüsse für das weitere Handeln daraus zu ziehen.

Die Presseinformation finden Sie hier.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.