Warum Krawickel?

Wie so oft entwickeln sich Wortschöpfung spontan, völlig zufällig und in emotionalträchtigen Situationen. Auch mit dem Wort Krawickel ist es so.

Eltern wissen, dass man in Gegenwart der Kinder keine bösen Wörter benutzen darf, weil das mit dem Vorbild sonst nichts wird. Auch wenn die Kinder schon älter sind.Nun gibt es aber Situationen, die förmlich nach einem bösen Wort rufen. Autofahrer und Nutzer von PCs mit Windows kennen das .

So kam es also, wie es kommen musste. Mein PC trieb mich systematisch in eine zunehmende emotionale Schieflage. (Das Problem sitzt nicht immer vor dem PC, hin und wieder auch bei Microsoft).
Eigentlich wäre nach einiger Zeit ein lauter Ausruf „Schei….“ sehr angebracht gewesen, um Emotionen abzubauen. Eingedenk der Ermahnungen meiner Frau, die Kinder waren im Haus, entfuhr mir schließlich „Krawickelka….“. Emotionen runter, böses Wort vermieden, Vorbild gerettet.

Allerdings führte dieser Ausruf zu sofortiger Nachfrage der Kinder und meiner Frau, was denn bitte dieses Wort bedeuten solle. Ich habe es dann erklärt.

Wicklow-Mountains mit Navi und Strässchen

Mitten in den Wicklow-Mountains. Man lernt den Umgang mit Rindviechern.

Kurze Zeit später war ich mit meinen Kindern in Irland. Wir fuhren mit einem Mietwagen, bewaffnet mit einem Navigationsgerät, aus Dublin raus in die Wicklow-Mountains, um die irische Landschaft kennen und schätzen zu lernen. Vor allem wollte ich zum Lunch im höchsten Pub Irlands sein, Johnny’s Fox.

Der Genuss der Landschaft wurde immer intensiver und die Strassen immer enger. Schließlich versperrte uns eine Furth über einen Bach den weiteren Weg, den uns das Navi wies. Der Bach führte etwas zuviel Wasser. Also wendete ich, obwohl dies eigentlich unmöglich war und fuhr auf noch engeren Strässchen einen großen Umweg. Meine Tochter meinte dann, diese Krawickel-Mountains seien schon etwas besonderes.

So kam es, dass für uns Krawickel etwas ist, was irgendwie nicht ganz richtig ist, vielleicht auch verhext. Eben wie so oft im Leben.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.