Medion mag ältere Kunden nicht

Ich habe ein älteres Navigationsgerät von Medion. Ca. 3 Jahre alt.

Heute habe ich auf der Homepage von Medion danach gesucht, ob ich das Kartenmaterial updaten kann. Nach 3 Jahren eigentlich normal.
Aber, auf der Homepage war nichts zu finden, auch unter der Gerätenummer nicht. Ich habe mich dann nochmals registriert mit dem Gerät, da meine alte Registrierung nicht mehr vorhanden war. Nur noch mein Name war bekannt.
Trotz der Möglichkeit Treiber oder Software zum Download anzuklicken, es gibt nichts.

Ich habe dann als registrierter Kunde eine Email geschickt, ob es eine Möglichkeit gäbe, die Karten auf den neuesten Stand zu bringen und ob man die zugehörige PC-Software auch erwerben könnte, da diese bei mir nicht mehr auffindbar ist.

Als Antwort erhielt ich eine Email, dass die Garantie meines Gerätes abgelaufen sei und die Unterstützung bei der Konfiguration von Software würde Geld kosten. Ich solle per Telefon eine Nummer wählen und dort eine Kennziffer eingeben, die in der Email steht. Es würden dann EUR 4,99 meiner Telefonrechnung belastet. Die Email war offenkundig von einem Automaten geschrieben.

Toller Service, die Antwort auf die einfache Frage, ob man noch ein Kartenupdate erwerben könnte kostet Geld.  Obwohl man ja für diese Updates bezahlen muss.  Bei den aktuellen Geräten EUR 99,00. Da auf der Homepage keinerlei Informationen zu finden sind, muss man also erst das Geld bezahlen.

Man stelle sich vor, man geht regelmäßig zu Aldi einkaufen und ab Beginn des 3. Kundenjahres muss man eine Ladennutzungsgebühr entrichten, weil man den Laden schon zu lange genutzt hat.

So macht Medion deutlich, dass es Kunden nicht mag, die schon längere Zeit ein Gerät von Medion benutzen. Anscheinend ist dies in der Planung nicht vorgesehen.
An Investitionsabsicherung für den Kunden denkt Medion offenkundig nicht.

Nachdem das Gerät bei Aldi erworben wurde, muss sich eigentlich auch Aldi Gedanken darüber machen, ob eine derartige Geschäftspolitik zu ihnen passt.

Ich kaufe mir jetzt ein Gerät eines anderen Herstellers, der auch nicht teurer ist, von dem ich aber weiss, dass er auch nach drei und vier Jahren für die Beantwortung einfacher Fragen kein Geld nimmt.

Positiv war immerhin, dass die Bedienungsanleitung noch zum Download zur Verfügung stand.

Medion scheint sich treu zu bleiben.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.